Region Karpatenvorland

Region Karpatenvorland

gehört dank ihren Natur- und Kulturvorzügen zu den touristisch attraktivsten Gebieten in Polen und sogar auch in Europa.

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinRSS FeedPinterest

baranow zamek850

liegt im Südostpolen und grenzt auf einer Länge von 134 km an die Slovakei und auf einer Länge von 236 km an die Ukraine. 

Podkarpackie umfasst zur Zeit drei getrennte physiographische Bereiche mit einmaliger Schönheit der Naturlandschaften. Im Norden liegt das Sandomierz -Becken, im mittleren das Karpatenvorland und im Süden erstrecken sich die Gebirgszüge der Kleinbeskiden- und Bieszczady - Gebirge.

Die Woiwodschaft Podkarpackie ist ein einmaliges Gebiet für verschiedene Formen des Aktivtourismus. Attraktive Wanderrouten in deb Bieszczady- und Kleinbeskiden Gebirgen, im Gebirgsvorland oder Ausflüge in die Wäldern der einstigen Sandomierz- und Solska- Urwälder bereiten nicht nur erfahrenen Touristen eine große Freude.

Für zusätzliche Überraschungen für Wanderer können Begegnungen mit Wölfen, Bären, Wisenten oder Luchsen sorgen. In vielen Orten gibt es Naturwanderwege, die Schätze und Schönheiten hiesiger Natur kennenlernen lassen.

Karpaten2Die Route der Holzarchitektur, wobei insgesamt 9 Teilrouten mit der Gesamtlänge von  1202 km auf dem Gebiet der Woiwodschaft Podkarpackie liegen.. Die Route besteht in allen Woiwodschaften insgesamt aus 448 Bauten - 127 Bauten liegen in der Woiwodschaft Podkarpackie. Zwei von diesen Bauten -: die Kirche in  Haczów, im 14. Jahrhundert gebaut, die älteste Holzkirche in Polen und zugleich die größte gotische Holzkirche in der Welt sowie das Pfarrgebäudekomplex in Blizne mit einer Holzkirche aus dem 16. Jahrhundert  mit einer Polychromie, die die einzigartige sog. Volksbibel darstellt - wurden in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen.

Zu den wertvollsten Sakralbauten der Woiwodschaft Podkarpackie zählen auch die im 15. Jahrhundert errichtete orthodoxe Mauerwehrkirche in Posada Rybotycka, und die 1510 gebaute, älteste orthodoxe Klosterkirche in Ulucz mit einzigartiger Polychromie aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

Zu den interessantesten weltlichen Bauten gehören: das Renaissance- Leszczynski-Schloss in Baranów Sandomierski, das auch als Kleiner Wawel bezeichnet wird, Lubomirski-und Potocki-Schloss in Lancut eine der am besten erhaltenen Magnatenresidenzen mit der europaweit einmaligem Kutschehaus und altem Parkbaumbestand, Krasicki-Schloss in Krasiczyn eine weitere Perle der polnischen Renaissance neben dem Wawel-Schloss und dem Schloss in Baranów Sandomierski, Kasimir-Schloss in Przemysl, Lubomirski-Schloss in Rzeszów, Lubomirski -Sommerpalais in Rzeszów.

Ikonenroute in den Oslawa- und San-Tälern, auf der man wertvolle Sehenswürdigkeiten der Holzarchitektur in den Kleinbeskiden- und Bieszczady- Gebirgen besichtigen kann. Erdölroute, die die Orte der Geburt und Geschichte der Erdölindustrie miteinander verbindet.

Das touristische Angebot unserer Woiwodschaft ist aber sehr viel umfassender: mehrere Kilometer der Wander-, Reit- und Radwege, Unterkunftsbasis, die an die Finanzmöglichkeiten jedes Touristen angepasst ist sowie zahlreiche, darunter auch internationale Kultur- und Sportveranstaltungen.

Zum wertvollen Potential der Woiowodschaft Podkarpackie gehören zweifelsohne  zahlreiche Mineralquellen, deren Vorkommen in 150 Ortschaften festgestellt wurde. Leider werden sie nur in vier Ortschaften: Horyniec-Zdrój, Iwonicz-Zdrój, Polanczyk-Zdrój und Rymanów- Zdrój für Kurzwecke verwendet.

Busverbindung nach Rzeszów - Flüge und Hotels in Rzeszów

Werbung - Hotels in Rzeszów