Sensburg / Mrągowo

Sensburg / Mrągowo

liegt an mehreren Seen, von denen die größten Czos und Juno heißen. Sie liegen in einer durch die Stadt führenden postglazialen Rinne, in der sich insgesamt neun tiefe Seen befinden. Die Gegend um Mrągowo herum bildet einen Teil des historischen Gebietes der Galinden.

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinRSS FeedPinterest

mragowo850

Die Siedlung des Deutschen Ordens existierte hier bereits in der Mitte des 14. Jahrhunderts und die Stadtrechte erhielt sie im Jahr 1444. Sie trug damals den Namen Sensburg, der mit der Zeit zugunsten des polonisierten Namens „Ządźbork” geändert wurde.

Der heutige Name wurde der Stadt im Jahr 1947 zum Gedenken an Christoph Cölestin Mrongovius gegeben, der als evangelischer Geistlicher und Sprachwissenschaftler das Polentum in der Region propagierte.
Das Gebäude mit der ältesten Geschichte in der Stadt ist der so genannte Bosnische Wachtturm (Strażnica Bośniacka), also eine in der Mitte des 14. Jahrhunderts von den Kreuzrittern errichtete Festung. Andere Denkmaler sind u. a. die evangelische Kirche aus dem 18. Jahrhundert, die Apotheke „Pod Orłem“ („Zum Adler“) aus dem frühen 19. Jahrhundert, das Rathaus aus dem Jahr 1825, die neugotische katholische Kirche des heiligen Adalbert und der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria aus dem Jahr 1860 und die Synagoge aus dem Jahr 1895, in der sich heute die russisch-orthodoxe Kirche der Verklärung Christi befindet. Bemerkenswert ist auch der 23 m hohe Bismarckturm von1902, das besterhaltenste Gebäude dieser Art auf dem Gebiet des ehemaligen Ostpreußen.

Im Rathaus befindet sich heute eine Abteilung des Museums für Ermland und Masuren. Eine weniger typische Einrichtung ist das Museum für militärische Ausrüstung. Auf diejenigen, die Unterhaltung suchen, wartet das Amphitheater am Czos-See, wo jedes Jahr viele Veranstaltungen stattfinden, u.a. die Masurische Kabarettnacht, das Festival der Ostpolnischen Kultur und das Country-Picknick. Für Fans der letztgenannten Veranstaltung entstand Mrongoville – eine Stadt wie im Wilden Westen.

In Mrągowo gibt es sehr günstige Bedingungen für Anhänger der aktiven Erholung. Hier kann man nicht nur Wassersportarten (Segel Grand Prix um den Pokal der 7 Wunder der Masuren) nachgehen, sondern auch Skisport auf dem Góra-czterech-wiatrów-Berg (Pokal der Drei Berge von Ermland und Masuren) und Mountainbiking (Family Cup) betreiben.

Busverbindung nach Allenstein - Flüge und Hotels in Allenstein / Olsztyn

Werbung - Hotels Spa & Wellnesscentrum in Ermland und Masuren

Werbung - Hotels in Ermland und Masuren