Nikolaiken / Mikolajki

Nikolaiken / Mikolajki

die Ortschaft, die als Perle der Masuren bezeichnet wird, liegt auf dem schmalen Landstreifen zwischen dem Mikolajki-See und dem Talty-See.

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinRSS FeedPinterest

mikolajki850

Das kleine Städtchen mit harmonischer Bebauung wird im Sommer zu einem lebhaften Urlaubsort.

Am Mikolajki-See gibt es viele schöne Ecken. Von hier kann man auch einen Schiffsausflug auf dem Spirdingsee (Jezioro Sniardwy) und nach Ruciane und Gizycko machen.

Mikołajki ist ein altes Kirchdorf in Masuren, das 1444 erstmals als Nickelsdorf (oder St. Niclas) erwähnt wurde. Benannt ist die Stadt nach dem Kirchenpatron Sankt Nikolaus, dem Schutzpatron der Fischer.

 Ab 1610 findet sich der Ort dann erneut unter dem Namen Nikolaiken. Die drei Siedlungskerne mit Koniec und Koslau waren im 18. Jahrhundert so weit zusammengewachsen, dass der Ortschaft 1726 durch König Friedrich Wilhelm I. die Stadtrechte gewährt wurden. 1911 wurde Nikolaiken an das Bahnnetz angeschlossen.

Durch die Lage am Spirdingsee war die Fischerei von jeher ein bedeutender Erwerbszweig in Nikolaiken. Namentlich die Nikolaiker Maränen (Speisefisch) machten die kleine Stadt weit über Ostpreußen hinaus bekannt. Bis 1945 gehörte die Stadt zum Landkreis Sensburg in der Provinz Ostpreußen. Infi: IT.Mikolajki

Busverbindung nach Allenstein - Flüge und Hotels in Allenstein / Olsztyn

Werbung - Hotels Spa & Wellnesscentrum in Ermland und Masuren

Werbung - Hotels in Ermland und Masuren