Hindenburg / Zabrze

Hindenburg / Zabrze

erstmals erwähnt wurde die eigenständige kleine Siedlung Zabrze (später Alt-Zabrze) in den Jahren 1295–1305 und befand sich danach unter böhmischer, habsburgischer und preußischer Herrschaft. Die älteste Siedlung innerhalb des jetzigen Stadtgebietes ist Biskupitz (1243).

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinRSS FeedPinterest

poczta zabrze850

Im Jahre 1873 wurde in der Landgemeinde Zabrze das Landratsamt für den gleichnamigen neuen Kreis eingerichtet. Dieser war im Süden des bisherigen Kreises Beuthen im Regierungsbezirk Oppeln der preußischen Provinz Schlesien entstanden.

Die Aufteilung dieses seit 1815 bestehenden Kreises war wegen der stark gestiegenen Einwohnerzahlen infolge der Industrialisierung notwendig gewesen.

Sehenswürdigkeiten:

Hauptpost
„Admiralspalast“ (Büro- und Geschäftshaus mit Hotel und Restaurant, erbaut 1925–1927 von den Berliner Architekten Richard Bielenberg und Josef Moser)
Borsigwerk-Siedlung
Annakirche
Josefskirche (1930–1931 von Dominikus Böhm)
Neues Theater
Kohlenbergbaumuseum
Andreaskirche
Schrotholzkirche
„Königin Luise“ stillgelegte Grube und Bergbaumuseum
Wasserturm
Klinikum (ehem. Knappschafts-Krankenhaus) mit Wasserturm (1906–1907)
Bergwerksmuseum Guido, ein Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur.

Busverbindung nach Kattowitz - Flüge und Hotels in Katowice buchen

Werbung - Hotels in Schlesien