Gründung des Lagers

KL AuschwitzGründung des Lagers
Das Lager Auschwitz wurde für die Welt zum Symbol von Terror, Völkermord und Holocaust. Gegründet wurde es von den Deutschen in einem Vorort von Oświęcim, einer polnischen Stadt, die von den Nazis dem Dritten Reich angegliedert worden war. Sie wurde in Auschwitz umbenannt und nach ihr wurde auch das Lager Konzentrationslager Auschwitz benannt. Das Lager entstand in der Mitte des Jahres1940, einige Monate bevor die Nazis die "Endlösung der Judenfrage", den Plan zur systematischen Ermordung der Juden, die auf den vom Dritten Reich besetzten Gebieten wohnten, in Angriff nahmen. Unmittelbarer Anlass zur Gründung des Lagers war die ständig wachsende Zahl der massenweise festgenommenen Polen, die die "lokalen" Kapazitäten der bestehenden Gefängnisse überschritt. Anfangs sollte das ein weiteres der von den Nazis seit Beginn der dreißiger Jahre gegründeten Konzentrationslager sein. Diese Funktion erfüllte das Lager übrigens während der gesamten Zeit seines Bestehens, sogar zu der Zeit, als es - angefangen vom Jahr 1942 - gleichzeitig zum größten Todeslager geworden war.

KL AuschwitzAusbau des Lagers
Der Standort des Lagers - fast im Zentrum des von den Deutschen besetzten Europas - sowie die guten Verkehrsverbindungen bewirkten, dass die Nazis es im großen Stil ausbauten und dorthin Menschen aus fast ganz Europa deportierten. Während des Höhepunktes seiner Existenz bestand das Lager aus drei Teilen:

Der erste und älteste Teil war das sog. Stammlager, später auch als Auschwitz I bezeichnet (die Zahl der Häftlinge schwankte hier um 15 tausend, wobei zeitweise auch 20 tausend erreicht wurden). Es wurde auf dem Territorium und in den Gebäuden polnischer Kasernen aus der Vorkriegszeit eingerichtet.

Der zweite Teil war das Lager Birkenau (im Jahre 1944 stieg die Zahl der Häftlinge hier auf über 90 tausend), auch Auschwitz II genannt. Die Nazis begannen im Herbst 1941 mit dessen Bau auf dem Territorium des 3 km von Auschwitz entfernten Dorfes Brzezinka (Birkenau), aus dem die polnische Bevölkerung zwangsausgesiedelt wurde. Deren Häuser wurden abgerissen. In Birkenau befanden sich die meisten Einrichtungen zur Massenvernichtung, hier sind auch die meisten ermordeten Opfer zu beklagen.

In den Jahren 1942-1944 entstanden, vor allem bei den verschiedensten Industriebetrieben, wie auch landwirtschaftlichen Zuchtbetrieben, mehr als 40 Nebenlager, in denen die Häftlinge als Sklavenarbeiter ausgebeutet wurden. Das größte von ihnen, Buna genannt (Monowitz - 10 tausend Häftlinge), wurde 1942, 6 km vom Lager Auschwitz entfernt, auf dem Gelände der Buna-Werke, einer Fabrik für synthetisches Gummi und Benzin, eingerichtet. Sie waren während des Krieges von dem bekannten deutschen Konzern IG Farbenindustrie gebaut worden, dem die SS die Häftlinge für die Arbeit bereitstellte. Im November 1943 wurde das Nebenlager Buna Sitz eines Kommandanten des dritten Lagerteiles - Auschwitz III, dem einige andere Auschwitzer Nebenlager unterstellt wurden.

KL AuschwitzDie Deutschen riegelten alle Lager und Nebenlager von der Außenwelt ab und umgaben sie mit einem Stacheldrahtzaun. Jeglicher Kontakt mit der Außenwelt war verboten. Das Territorium, das vom Lagerkommandanten verwaltet und von der SS-Wachmannschaft des KL Auschwitz kontrolliert wurde, ging über das Gebiet, das sich innerhalb der Stacheldrahtzäune befand, hinaus. Das sog. Interessengebiet des Lagers umfasste eine zusätzliche Fläche von ca. 40 Quadratkilometern. Es stellte eine Sicherheitszone um die Lager Auschwitz I und Auschwitz II dar.

Die ortsansässige Bevölkerung, Polen und Juden, die in der Nachbarschaft des neu geschaffenen Lagers lebte, wurde in den Jahren 1940-1941 umgesiedelt. Deren ca. eintausend Häuser und Gebäude wurden zerstört. Einige Gebäude übernahmen Offiziere und Unteroffiziere der SS-Wachmannschaft des Lagers, die dort nicht selten mit ihren ganzen Familien einzogen. Die auf diesem Territorium gelegenen Industriebetriebe wurden von Deutschen übernommen, die sie z.T. ausbauten oder neue, mit der Kriegsproduktion des Dritten Reiches verbundene Betriebe, errichteten.

Auf dem das Lager umgebenden Territorium errichteten die Lagerbehörden technische Versorgungseinrichtungen, wie Werkstätten, Lagerräume, Büros oder auch Kasernen für die SS-Wachmannschaft des Lagers.

bottom_start

 

Busverbindung nach Krakau - Flüge und Hotels in Krakau buchen

Werbung - Hotels in Krakau / Kraków

Unsere 5 Top Sehenswürdigkeiten in Krakau / Kraków

Rathausturm krakau850
Rathausturm - Kraków / Krakau…
Wehrmauern krakau850
Wehrmauern - Kraków / Krakau…
Marienkirche krakau850
Marienkirche - Kraków /…
Jagiellonen Universitat krakau850
Jagiellonen-Universität…
sukiennice krakau850
Krakauer Tuchhallen - Kraków…