Goldene Tor - Danzig / Gdańsk

Goldene Tor - Danzig / Gdańsk

Das Langgasser Tor in Danzig (auch Goldenes Tor) zählt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinRSS FeedPinterest

zlotabrama850

Das Goldene Tor entstand in den Jahren zwischen 1612-1614 im Renaissancestil nach einem Entwurf von Abraham van den Blocke. Die Steinskulpturen der Attika von 1648 schuf Peter Ringering.

Die allegorischen Vorstellungen von Weisheit, Gerechtigkeit, Frömmigkeit und Eintracht verbildlichen Bürgertugenden. An das Goldene Tor schließt die Halle der St.-Georgen-Bruderschaft an, erbaut von J. Glotau in den Jahren 1487-1494 im spätgotischen Stil.

Das Langgasser Tor in Danzig (auch Goldenes Tor) zählt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Das heutige Tor wurde in den Jahren 1612-1614 nach einem Entwurf von Abraham van den Blocke gebaut, zuvor stand an dieser Stelle ein gotisches Tor aus dem 13. Jahrhundert.

Die Architektur ist im Stile des niederländischen Manierismuses gehalten. Direkt daneben liegt der spätgotische Sitz der St. Georg-Bruderschaft (Dwór Bractwa sw. Jerzego).

Auf beiden Seiten hat Jeremias Falck im Jahre 1648 Figuren angebracht. Die Figuren auf der Westseite/Außenseite sind: Pax (Frieden), Libertas (Freiheit), Fortuna (Reichtum) und Fama (Ruhm). Auf der Ostseite (von der Langgasse her) sieht man die Symbolfiguren für: Concordia (Eintracht), Iustitia (Gerechtigkeit), Pietas (Frömmigkeit) und Prudentia (Weisheit).

In die Friesen auf der Vorderseite ist ein Zitat aus dem Psalm 122 eingemeißelt: Es müsse wohl gehen denen, die dich lieben. Es müsse Friede sein inwendig in deinen Mauren und Glück in deinen Palästen!

Busverbindung nach Danzig - Flüge und Hotels in Danzig buchen

Werbung - Hotels Spa & Wellnesscentrum in Pommern

Werbung - Hotels in Danzig / Gdańsk