Schloss Pieskowa Skala

Schloss Pieskowa Skala

Das Schloss ist auf dem Felsen im Tal Pradnika lokalisiert. Es wurde in den Zeiten des Königs Karl des Großen aufgebaut. Auf diesem Platz waren früher die Befestigungen schon. Seit dem Jahr 1377 bis zum Jahr 1640 blieb es bei der Familie Szafrańscy.

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinRSS FeedPinterest

pieskowa skala2Das wunderbare bis heute bewahrte Aussehen verdankt das Schloss Hieronim und später Stanisław Szafraniec. Man konnte schon früher aufgebaute gotische Gebäude ausnutzen und dann konnte man neue Gebäude schaffen.

Und das war eine neue wunderschöne Einheit aus der Renaissance. Der Umbau wurde im Jahre 1578 beendet. Im Jahre 1640 gehörte es zu Michał Zebrzydowski, der die Bollwerksbefestigungen und das Tor aufgebaut hat. Im Jahre 1655 während des schwedischen Überfalls wurde das Schloss sehr zerstört.

Auch die Brände haben es nicht vermieden. Der erste Brand im Jahre 1718, als Wielkopolscy die Besitzer des Schlosses waren und der zweite Brand im Jahre 1850, als Mieroszewscy das Schloss hatten.

Der nächste Brand ( im Jahre 1863 ) war eine Wirkung des Angriffes der Truppen auf die aufständischen Truppen, die sich auf dem Schloss in diesem Moment befanden. In den Jahren 1866-1877 wurde der Wiederaufbau durchgeführt, während dessen der mittelalterliche Turm ? Dorotka ? abgebrochen wurde. Und der Flur, der um den Hof führte, wurde aufgebaut. Das Schloss wurde am Ende des XIX Jahrhunderts verlassen.

Im Jahre 1903 wurde es von der Gesellschaft, die von A. Dygasiński gebildet wurde, gekauft und ein Ferienheim entstand dort. Diese Rolle spielte es bis zum Jahr 1939. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in den Jahren 1949- 70 wurde die Denkmalpflege durchgeführt und das Schloss bekam das Aussehen wie in dem XVII Jahrhundert.

Das Schloss in Pieskowa Skała sieht als ein Einziges auf der Bahn Orle Gniazda bis heute wie in der Zeit seiner größten Blütezeit aus. Das ist eine von den schönsten in Polen Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der Renaissance. Die Kreuzgänge waren sehr ähnlich den Kreuzgängen in Königsschloss in Wawel. Schöne und charakteristische für das Schloss in Pieskowa Skała, zweistöckige Loggia war sehr ähnlich dieser aus der italienischen Renaissance.

Der Hauptkomplex des Gebäudes, der sich um den nicht so großen Hof befand, wurde im XVI Jahrhundert auf den Grundlagen des ehemaligen gotischen Schlosses, aus diesem unter anderen die östliche Unterteile der Mauer mit dem Tor und die runde Bastei ( wahrscheinlich aus der Zeit des Ausbaus im XV Jahrhundert ) und die südliche Mauer bewahrt wurden, aufgebaut.

Um den Hof sind die Kreuzgänge ( 1580 ) mit den Wappen von Szafraniec. Beim Tor, in der Ecke des südlichen Teils war ein Uhrturm mit dem Barockhelm und vorgeschobene Loggia mit Dekoration. Vor dem Schloss war ein fünfeckiger Hof, der von Osten mit den Befestigungen, die aus dem XVII Jahrhundert stammen, geschlossen war. Die Befestigungen waren in der Form der zwei Bollwerke, die durch den Vorhang mit dem Tor verbunden waren.

Busverbindung nach Krakau - Flüge und Hotels in Krakau buchen

Werbung - Hotels in Kleinpolen