Versteinerte Stadt

Versteinerte Stadt

Eine der groessten touristischen Attraktionen der Gemeinde Ciężkowice ist das Naturschutzgebiet "Skamieniałe Miasto" (Die Versteinerte Stadt), welches im Jahr 1974 gegründet wurde.

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinRSS FeedPinterest

Versteinerte Stadt (Skamieniałe Miasto)
Eine der groessten touristischen Attraktionen der Gemeinde Ciężkowice ist das Naturschutzgebiet "Skamieniałe Miasto" (Die Versteinerte Stadt), welches im Jahr 1974 gegründet wurde.
Das ist ein 15 ha großer waldiger Hügel, welcher  700 m. südlich von der Stadt liegt und auf dem es eine Gruppe von Felsen gibt. In vielen Jahren haben Wind, Frost und Regen den Felsen fantastische Formen verliehen. Die erzählten Legenden hüllen ?Skamieniałe Miasto? in Geheimnisse ein.
Hexe (Czarownica)
Der beliebteste Fels im Naturschutzgebiet deren Höhe beträgt 13 Meter. Der obere Teil des Felsens sieht aus wie ein mystischer Profil einer Hexe, mit deutlich ausgebildeten Augenhöhlen, mit einer langen krummen Nase und einem abstehenden Kinn. Die Hexe besteht aus Sandsteinschichten mit unterschiedlichen Koernungsgrossen . Im oberen Teil des Felsens zeigen sich viele Risse, deren groesste Spalte 0,5 m zu 8 m misst.
Felschen mit einem Kreuz (Skałka z krzyżem)
Der Fels hat die Form eines Turms und ist ca. 10 m hoch. Im Inneren befindet sich ein Spalt mit Stufen, der einen Aufstieg auf den Gipfel des Felsen ermöglicht. Die Aussicht von oben erstreckt sich über benachbarte Hügel, Täler, den Fluss Biała und Ciężkowice.
Grunwald
Den Namen hat man dem Fels im Jahr 1910 gegeben, um an die Schlacht in Tannenberg (Grunwald), die vor 500 Jahren stattgefunden hat, zu erinnern. An den Fels hat man eine von I.J. Paderewski gestiftete Gedenktafel befestigt. Der Fels hat die Form eines Turmes, der entlang der Strasse liegt und als groesster im ganzen Schutzgebiet gilt. Die Höhe im westlichen Teil beträgt 17 m.
Pyramiden (Piramidy)
Diese Felsen sehen aus, als wären sie verkleinerte Kopien ägyptischer Pyramiden. Es handelt sich herbei um Sandsteinbloecke, mit unterschiedlicher Koernerungsgroesse und einer Hoehe von  4 und 5 Metern.
Turm von Paderewski (Baszta Paderewskiego)
Dieser Fels erinnert mit seinen Formen mit seiner Formen an einen Wachturm. Von seinem Gipfel erstreckt sich ein wundervoller Ausblick auf Kąśna Dolna und auf den Paderewski Landsitz. Seine nordweslichen Wände sind ungefähr 10 Meterhoch. Im Jahr 1985 wurde an einer der Wände eine Gedenktafel aus Bronze angebracht, um an den 125 Geburtstag von I.J. Paderewski zu erinnern.
 

Hexe2Das ist ein 15 ha großer waldiger Hügel, welcher  700 m. südlich von der Stadt liegt und auf dem es eine Gruppe von Felsen gibt. In vielen Jahren haben Wind, Frost und Regen den Felsen fantastische Formen verliehen.

Die erzählten Legenden hüllen Skamieniałe Miasto in Geheimnisse ein. 

hexe3Hexe (Czarownica)
Der beliebteste Fels im Naturschutzgebiet deren Höhe beträgt 13 Meter. Der obere Teil des Felsens sieht aus wie ein mystischer Profil einer Hexe, mit deutlich ausgebildeten Augenhöhlen, mit einer langen krummen Nase und einem abstehenden Kinn.
Die Hexe besteht aus Sandsteinschichten mit unterschiedlichen Koernungsgrossen . Im oberen Teil des Felsens zeigen sich viele Risse, deren groesste Spalte 0,5 m zu 8 m misst.

Felschen mit einem Kreuz
Der Fels hat die Form eines Turms und ist ca. 10 m hoch. Im Inneren befindet sich ein Spalt mit Stufen, der einen Aufstieg auf den Gipfel des Felsen ermöglicht. Die Aussicht von oben erstreckt sich über benachbarte Hügel, Täler, den Fluss Biała und Ciężkowice.

Grunwald
Den Namen hat man dem Fels im Jahr 1910 gegeben, um an die Schlacht in Tannenberg (Grunwald), die vor 500 Jahren stattgefunden hat, zu erinnern. An den Fels hat man eine von I.J. Paderewski gestiftete Gedenktafel befestigt. Der Fels hat die Form eines Turmes, der entlang der Strasse liegt und als groesster im ganzen Schutzgebiet gilt. Die Höhe im westlichen Teil beträgt 17 m.

Pyramiden1Pyramiden
Diese Felsen sehen aus, als wären sie verkleinerte Kopien ägyptischer Pyramiden. Es handelt sich herbei um Sandsteinbloecke, mit unterschiedlicher Koernerungsgroesse und einer Hoehe von  4 und 5 Metern.

Turm von Paderewski
Dieser Fels erinnert mit seinen Formen mit seiner Formen an einen Wachturm. Von seinem Gipfel erstreckt sich ein wundervoller Ausblick auf Kąśna Dolna und auf den Paderewski Landsitz. Seine nordweslichen Wände sind ungefähr 10 Meterhoch. Im Jahr 1985 wurde an einer der Wände eine Gedenktafel aus Bronze angebracht, um an den 125 Geburtstag von I.J. Paderewski zu erinnern.
Info:ciezkowice.pl

Busverbindung nach Krakau - Flüge und Hotels in Krakau buchen

Werbung - Hotels in Kleinpolen